Kräuter für die Verdauung

Tagtäglich haben unsere Verdauungsorgane eine Menge zu leisten und tragen letztendlich dazu bei, dass wir unsere Nahrung ausreichend verwerten können und die lebensnotwendigen Nährstoffe daraus erhalten. Doch nicht immer geschieht das reibungslos – Verdauungsprobleme begleiten uns immer wieder über kürzere oder längere Zeit. Mal liegt es an der Ernährung selber, an Stress oder mangelnder Bewegung, mal aber auch an einer gestörten Darmflora oder an einem Mangel an Verdauungssäften, die eine schmerzfreie Verdauung gewährleisten. Auch akute Magen- und Darmerkrankungen durch Infektionen oder andere äußere Einflüsse wie z.B. beim Reisen, können uns Probleme bereiten. Doch Verdauungsprobleme sind ein dankbares Kapitel für die Heilpflanzenkunde: für viele Beschwerden akuter oder chronischer Art ist (nicht nur ein!) ein Kräutlein gewachsen – angefangen von Blähungen, Verstopfung und Durchfall über Übelkeit, Magenschleimhautentzündung, Darmkrämpfen bis hin zu Sodbrennen und Reizmagen. Oftmals sind es die bitteren Pflanzen, die unsere Verdauung auf sehr wohltuende Weise unterstützen, denn nicht umsonst heißt es: „was bitter im Mund, ist dem Magen gesund“. Meistens als Tee, aber auch als alkoholischen Auszug (Tinktur) oder auch als Auflage finden die heilsamen Kräuter ihren Einsatz. Und haben wir z.B. einmal beim Essen über die Stränge geschlagen und verspüren anschließend ein unangenehmes Völlegefühl oder Blähungen, so kann uns ein einfach herstellbarer Verdauungslikör schnelle Hilfe leisten:

Rezept: Verdauungslikör

Zutaten:
je 20 g Erzengelwurzel, Fenchel-, Anis- und Kümmelsamen sowie 2 Stangen Zimtrinde, 20 g Kandiszucker und 0,7 l Korn (32- oder 38%igen).

Zubereitung:
Fenchel, Anis- und Kümmelsamen im Mörser zerdrücken, damit die ätherischen Öle frei werden, die Zimtrinde klein bröseln und alles zusammen mit 20 g Kandiszucker und 0,7 Liter Korn oder guten Obstbrand in ein Schraubglas geben. 10 Tage ziehen lassen, immer wieder schütteln und dann abseihen. Je nach Geschmack eventuell mit Kandiszucker nachsüßen.

Wirkung:
Dieser Likör wirkt sehr erleichternd bei Völlegefühl nach dem Essen. Gleichzeitig tötet er ungesunde Keime im Darm, verhindert Fäulnisprozesse und wirkt Blähungen entgegen. Engelwurz entkrampft die Muskulatur der Magen- und Darmwände und stärkt die Bauchspeicheldrüse. Durch die verdauungsfördernden Eigenschaften verbessert Engelwurz auch die Verträglichkeit von Lebensmitteln.

Sendung am: 
22. Juli 2009
In der Sendung: 
ARD Buffet